Aktivitäten / Fotos    -    2015/16

 

Salier-Gemeinschaftsschule erhält das Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg / Anerkennung für gute Begleitung in den Beruf

Waiblingen. In der Vergangenheit hat die Salier- Gemeinschaftsschule einiges dafür getan, damit die Schüler nach ihrem Abschluss den Weg in den Beruf finden. Vor kurzem hat eine Jury die Arbeit bewertet. Nun wurde die Salier-Schule mit dem Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Es ist ein verhältnismäßig kleines Schild im Vergleich dazu, welche Leistung dafür erbracht werden musste, und dahinter steckt - das Berufswahl-Siegel Baden-Württemberg 2015. Als im Mai die Einladung nach Stuttgart kam, „war das eine große Überraschung“, erinnerte sich gestern Schulleiter Wolfgang Strobel an den Tag, als er stellvertretend für die Salier-Gemeinschaftsschule die Urkunde entgegennahm. Bei der ersten Schulvollversammlung und einem kleinen Festakt hat die Schule gestern die Auszeichnung publik gemacht.

Eine von fast 500 Schulen in Baden-Württemberg

Insgesamt haben sich mehr als 1800 Schulen um das Siegel beworben, nur 496 Schulen in Baden-Württemberg wurde das Siegel überreicht. Die Salier-Gemeinschaftsschule ist eine davon. Ahmed Tekin unterrichtet an der Salier-Gemeinschaftsschule Technik und Sport und ist gleichzeitig für die Berufsorientierung verantwortlich. „Es ist ein Zeichen dafür, dass wir bereits viel an der Schule in Sachen Berufsorientierung getan haben“, sagte er. Für die Schüler gibt es Bewerbungstrainings, Beratung bei der Berufsfindung, außerdem wird mit Schülern das entsprechende Auftreten in der Firma trainiert. Seit einigen Jahren bereits gibt es eine Bildungspartnerschaft mit mehreren Firmen, sei es im kaufmännischen, logistischen oder sei es im elektrotechnischen Bereich – um ein paar Beispiele zu nennen. „Wir wollen das Angebot erweitern, um die ganze Klientel abdecken zu können“, betonte Schulleiter Wolfgang Strobel. Denn seitdem die Salier-Schule Gemeinschaftsschule ist, können die Schüler auch das Abitur an der Schule machen.

Von all der Leistung hat sich eine Jury ein Bild gemacht, wonach der Schule nun die Boris-Urkunde, was für Berufsorientierung an Schulen steht, überreicht worden ist. Sie wird von der baden-württembergischen Industrie- und Handelskammer, dem Handwerkstag sowie dem Arbeitgeberverband und der Baden-Württemberg-Stiftung unterstützt. „Es zeichnet die Schule für herausragende Leistung aus“, sagte Wilfried Härer von der Stadt Waiblingen, der gestern an die Salier-Gemeinschaftsschule gekommen war, um zu gratulieren. „Der Übergang von der Schule in den Beruf ist äußerst wichtig. Daher freuen wir uns als Stadt Waiblingen, der Salier-Gemeinschaftsschule als bisher einziger Schule in der Stadt mit einem solchen Siegel gratulieren zu können“, sagte der Leiter des Fachbereichs Bildung und Erziehung. Es sei ein Zeichen für gute Arbeit vor Ort und für später gute Arbeitnehmer.

Es soll neben dem Eingang aufgehängt werden, gut sichtbar für jeden, erklärt Schulleiter Wolfgang Strobel. Doch das Siegel sei kein Grund, sich auf dem Erfolg auszuruhen, versicherte Strobel, sondern sie wollen das Angebot auch in Zukunft weiter ausbauen und aufwerten. (Artikel der Waiblinger Kreiszeitung vom 26.09.2015 / Fotos: Walz)